Ich helfe dir, mit Freude und Gelassenheit zu erziehen!

Hallo, ich bin Cristina – Naturliebhaberin und Weltenbummlerin, in Chile geboren und aufgewachsen. Heute lebe ich glücklich in der wunderschönen Schweiz. Ich habe nicht nur eine Heimat, sondern zwei! Sie bedeuten mir beide gleich viel.

Mit meinem sprachlichen Know-how in Spanisch, Deutsch und ausreichend Englisch kann ich auf eine über 25-jährige Berufserfahrung als Lehrperson in der Schweiz, in Deutschland und in Chile zurückblicken.

Es ist meine Leidenschaft, Mütter, Väter und Pädagogen zu inspirieren, den Mut zu haben, das Beste aus sich herauszuholen. Meine Vision ist, dass immer mehr Erwachsene ihre Kinder auf eine positive, respektvolle und klare Art und Weise anleiten und begleiten und diesen Lernprozess in vollen Zügen geniessen können.

Wünschst du dir auch mehr Sicherheit in der Erziehung und eine respektvolle und harmonische Beziehung zu deinen Kindern?

Gerne helfe ich dir bei der Erweiterung deiner Erziehungskompetenzen mit STEP und Positive Discipline in Zürich oder online.

Fällt es dir schwer, dich zu verändern oder festgefahrene Konfliktsituationen zu bewältigen? Oder bist du mutig und bereit, neue Wege auszuprobieren?

Dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt dich für einen Elternkurs, eine Lehrerfortbildung oder ein 1:1 Coaching anzumelden.

Vorteile für dich

Willst du Disziplin durch Selbstdisziplin ersetzen und die Strafen, Drohungen und das Geschrei hinter dir lassen? Mit der demokratischen partizipativen Erziehung findest du Antworten auf deine Fragen zum Umgang mit deinen Kindern!      

Du lernst,

  • wie du deine langfristigen Erziehungsziele setzt und erreichst.
  • praktische Tools für mehr Geduld, Gelassenheit und Positivität im Alltag.
  • mit (Fehl) Verhalten richtig umzugehen.
  • Deine aktuellen Erziehungsmethoden zu hinterfragen.
  • deine Beziehung zu deinen Kindern zu stärken.
  • mit deinen Kindern lösungsorientiert zu handeln.
  • zu kommunizieren, so dass deine Kinder zuhören, sich verstanden fühlen und kooperieren wollen.

… und vieles mehr!

«Meine Erwartungen sind übertroffen erfüllt. Der Kurs ist ganz toll und eigentlich kann man ihn allen Eltern empfehlen, weil man vieles erfährt, was einem vorher nicht so bewusst war. Das Gelernte kann man nicht nur bei Kindern umsetzen. Ich kann die STEP – Werkzeuge anwenden, man reflektiert die Situationen stärker und überlegt was man verwenden kann. Jetzt kann ich ruhiger bleiben. Die Rollenspiele haben geholfen die Aspekte anschaulicher darzustellen. Ich habe Cristina sehr freundlich, empathisch, lebendig und humorvoll erlebt. Sie hatte immer ein Lächeln. Die Beispiele aus ihrer Praxis mit Schülern haben mir sehr gefallen.» 

Katja, 3 Kinder, Zürich

«Ich nehme vieles von diesem Kurs mit. Tools, die ich sofort anwenden kann und eine positive Wirkung haben. Ich hatte Zeit mit meinem Partner in einer ruhigen Umgebung über Erziehungsthemen zu reden und gemeinsam etwas zu lernen. So viele gute Inputs habe ich nicht erwartet. Cristina ist warm, freundlich, humorvoll, kompetent und vor allem sehr glaubwürdig. Bravo Cristina und tolles Konzept! Ich hoffe ich werde in all den Punkten von STEP noch viel besser!«

Debora, 2 Kinder, Zürich

«Der 8-stündige Workshop war sehr interessant und produktiv, sowohl auf persönlicher als auch auf Teamebene. Er basierte ein wenig auf der Betrachtung des Verhaltens jedes Einzelnen, was dazu beiträgt, einander besser kennenzulernen und die berufliche Realität kritischer zu sehen. Im Alltag hat man keine Zeit zu reflektieren und sich selbst zu kritisieren, so dass es schwierig ist, Lösungen und neue Methoden zu finden. Sehr nützlich waren die Überlegungen darüber, was wir gut oder weniger gut machen und was wir ändern können, um uns als Erzieher zu verbessern und folglich, dass die Kinder davon profitieren. Sowohl der visuelle Teil während des Kurses als auch der interaktive Teil waren wichtige Erfahrungen für unser Lernen.»

Kita-Leiterin, Basel

Meine persönlichen Stärken als Kursleiterin

  • positive Grundhaltung und Humor
  • Empathie für die Gefühle der Mitmenschen
  • Fähigkeit, das Potenzial anderer Menschen zu erkennen, ihr Selbstvertrauen zu stärken und ihre Weiterentwicklung in kleinen Schritten zu unterstützen
  • Erfahrung mit Interkulturalität und Migration
  • Lernen als gemeinsamen Prozess empfinden, der Spass macht
  • leistungs- und zielorientiertes Arbeiten

Beruflicher Steckbrief

Ausbildung

  • Lehrdiplom Primarstufe
  • pädagogische Zusatzausbildungen für Deutsch als Zweit- und Fremdsprache
  • zertifizierte STEP Kursleiterin für Eltern mit Kindern aller Altersstufen (0 bis 6 Jahre, 6 bis 12 Jahre und Teenager)
  • zertifizierte Positive Discipline Kursleiterin für Familien und Schule
  • zertifizierte Positive Discipline Erzieherin für Kleinkinder
  • zertifizierte Encouragement Consultant Trainerin (EC by Lynn Lott)
  • zertifizierte Positive Discipline Kursleiterin für Unternehmen
  • STEP-Trainerin für STEP – Die Weiterbildung für Erzieher/innen
  • STEP-Dozentin für STEP – Die Fortbildung für Lehrer/innen
  • Integral-Ausbildung „Matrix Live“
  • zertifizierte Bachblütentherapeutin

Berufserfahrung

  • über 25 Jahre als Lehrperson in der Schweiz, in Deutschland und in Chile
  • Förderlehrperson DaZ für Kindergarten und Primarstufe in Zürich
  • Leitung mehrerer Elternkurse in Deutsch und Spanisch in Zürich
  • Leitung von Workshops für Erzieher
  • Führung einer altersdurchmischten Aufnahmeklasse (1. bis 3. Klasse) mit zugezogenen Kindern ohne Deutschkenntnisse in Zürich
  • privater Förderunterricht für Kindergarten- und Primarstufenkinder
  • Klassenlehrperson an der Deutschen Schule in Santiago de Chile

Was macht mich als Kursleiterin aus?

So beschreiben meine Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer mich und meinen Unterrichtsstil:

Neue Wege gehen

Schon seit meiner Kindheit interessieren mich die verschiedenen Sitten und Traditionen bei den Menschen und die Vielfalt der Kulturen. Es bereitet mir viel Freude, zu fotografieren, gestalterisch kreativ tätig zu sein und kulturelle Veranstaltungen aller Variationen zu besuchen.

Und ich liebe es, neue Wege zu gehen. Deshalb ist es für mich so bedeutsam und immer wieder motivierend, mich fachlich und persönlich stets weiterzuentwickeln. Über die Beweggründe zu meiner Berufswahl (meiner BERUFUNG) verrate ich dir jetzt mehr.

Ich will Lehrerin werden!

Als jüngstes Kind von vier Geschwistern wünschte ich mir so sehr eine kleine Schwester oder einen Bruder. Sechs Kinder wollte meine Mutter eigentlich bekommen, aber mein Vater war da anderer Meinung.

Also suchte ich woanders nach einer Verbindung zu Kindern und spielte stundenlang mit den drei Nachbarskindern. Voller Leidenschaft organisierte ich Turnwettbewerbe für sie und stellte mir in meiner Phantasie vor, mit ihnen in die Schule zu gehen und dort gemeinsam zu basteln, zu kochen, Tänze einzuüben und ihnen Geschichten vorzulesen. Ich konnte hier sozusagen bereits meine ersten Erfahrungen als Lehrerin sammeln.

Ja, im Alter von etwa zehn Jahren war mir eines völlig klar:
„Ich will Lehrerin werden!“

Meine Berufung und pädagogische Haltung

Meine Gedanken Sportlehrerin zu werden verwarf ich im letzten Schuljahr schlussendlich und wurde stattdessen Primarlehrerin. Nachhaltig geprägt hat mich die Zeit als Schülerin der Schweizer Schule in Santiago de Chile. Diese Erfahrungen haben meinen pädagogischen Umgang mit meinen Schülerinnen und Schülern stark beeinflusst.

Ich bin der Überzeugung, dass Leistung im Unterricht keinen absoluten Vorrang hat, sondern nur in Verbindung mit Integration, Inklusion, Förderung und Ermutigung der unsicheren beziehungsweise leistungsschwächeren Kinder in zufriedenstellender Weise erreicht werden kann. Die Einzigartigkeit jedes Kindes sollte wahrgenommen und durch Stärkung des Selbstvertrauens entfaltet werden. Dies bildet die beste Grundlage für eigenmotiviertes Lernen.

Seit Beginn meiner Tätigkeit im Jahr 1993 war ich 15 Jahre lang Lehrperson der Klassen 1 bis 3 mit jeweils bis zu 30 Schülern. Jedes Kind eine Welt für sich – das war super spannend. Ich unterrichtete sie meist als Klassenlehrerin in allen Fachbereichen. Die Stärkung der sozialen Kompetenzen hatte für mich auch damals eine hohe Priorität.

Meine grösste Herausforderung und absolute Leidenschaft als Lehrerin

2011 zog ich in die Schweiz, übernahm in Zürich eine altersdurchmischte DaZ-Aufnahmeklasse und begleitete vier Jahre lang Kinder aus aller Welt ohne Deutschkenntnisse. Meine Aufgabe war es nicht nur, ihnen Deutsch als Fremdsprache oder Zweitsprache beizubringen, sondern – noch wichtiger – sie bei der Integration zu unterstützen.

Meine grösste Herausforderung als Lehrerin und Passion pur!

Bis zu 14 Kinder aus unterschiedlichen Kulturen, mit vielseitigen Werten, mit oder ohne Schulbildung, teilweise in schwierigen Familienverhältnissen lebend, keine gemeinsame Sprache – ausser der Sprache der Gefühle. Die Sprache, die uns verbunden hat.

Ängste, Traurigkeit, Wut, Frustration, Einsamkeit, Hoffnung, Eifersucht, Müdigkeit, Neugier, Staunen, Inspiration, Nervosität, Aufregung, Stress, Dankbarkeit, Freude, Frieden … diese und viele andere Gefühle zeigten sich in unterschiedlicher Intensität an nur einem Tag.

Kurzfristige Tools, die den gegenseitigen Respekt nicht fördern

„Hilfe, Hilfe! Welche Werkzeuge habe ich, die mir helfen könnten?“, rief ich unsicher. „Benutze das Smiley-System als Belohnung!“, war eines dieser Werkzeuge, das mir mehrfach empfohlen wurde.

Definitiv kein gutes Werkzeug, sagte mir meine Erfahrung. Immer wieder musste ich feststellen, wie Konkurrenz entstand. Ein Gegeneinander anstelle eines Miteinanders. Und auch die Fairness in der Verteilung der Belohnungen war fragwürdig. Kurzfristig gesehen ist das meistens effektiv, doch schnell lernen die Kinder nur für die Belohnungen und nicht für sich selbst. Das war nicht mein langfristiges Ziel.

Meine Motivation, positive Beziehungen zu fördern

Wie eine Detektivin machte ich mich später mit grosser Lupe auf der Suche nach der Werkzeugkiste – genauer gesagt nach einer demokratischen Erziehungswerkzeugkiste –, die für mich einen Sinn ergab.

Über diesen Weg kam ich auf Positive Discipline (www.positivediscipline.com) und kurz darauf zu STEP (www.instep-online.ch) und bildete mich als Elternkursleiterin und Erzieherin aus. Mit dem neu erworbenen Wissen erlebte ich allmählich noch mehr Freude und Gelassenheit in meiner Arbeit mit Kindern.

Seit August 2017 unterrichte ich Kinder im Vorschulalter bis hin zur 6. Klasse im Fachbereich Deutsch als Zweitsprache (DaZ) an der Regelschule in Zürich. Mein viel besseres Verständnis für das Verhalten der Kinder stärkt ihre Sozial-, Personal- und Methodenkompetenzen. Die Bedürfnisse in Puncto Zugehörigkeit und Beitragsleistung in der Gesellschaft werden von ihnen ernst genommen. Die Kinder sind kooperativer und gelassener. Ich auch Ich auch☺️!

Auch du kannst diese wunderbaren adlerianischen Prinzipien und respektvollen pädagogischen Werkzeuge erlernen!

Selbst in meiner Familie, im Freundeskreis sowie gegenüber meinen Arbeitskolleginnen und Arbeitskollegen sind meine veränderte Haltung und die Werkzeuge, mit denen ich handeln kann, eine grosse Hilfe. Alles in einem: POSITIVE CONNECTION.

Alles in einem: POSITIVE CONNECTION. Die Beziehung zu mir selbst, zu meinen SchülerInnen, zu meinem Partner, meinen Freunden und den Arbeitskollegen ist gestärkt, harmonisch, liebevoll und respektvoll. Daraus ist in mir das Bedürfnis entstanden, diese Erfahrungen an Müttern, Vätern und andere Erziehungspersonen weiterzugeben. 

Ich möchte dir Tools an die Hand geben, mit denen du deine Kinder und dich selbst ermutigen und stärken kannst, anstatt zu entmutigen und zu schwächen.

Freude und Gelassenheit für dich

Wünschst du dir mehr Freude und Gelassenheit in der Familie oder im Klassenzimmer?

Ich ermutige dich, die Prinzipien und Werkzeuge der demokratischen Erziehung zu erlernen und zu vertiefen! 

Dieses Wissen kann dir auch helfen, folgende Beziehungen zu stärken und zu harmonisieren:

Die Beziehung

  • zu dir selbst
  • zu deinen Kindern und/oder SchülerInnen
  • zu deinem Partner
  • zu deinen Freunden und Verwandten
  • zu deinen Arbeitskollegen

Hast du Fragen, möchtest du gern an einem Workshop teilnehmen oder ein 1:1 Coaching buchen?  Ich helfe dir gerne weiter!

Für eine zufriedenere Kindheit, für kompetente Kinder und mehr Gelassenheit in der Erziehung brauchen wir dich!